Mein Weg

Mein eigener Weg mit Tieren und Menschen

Susanne Voß, meine Arbeit.Seit meiner Kindheit fühle ich mich der Tierwelt verbunden.
Auf meinem Entwicklungsweg sind Katzen, Hunde, Pferde und Menschen meine Lehrer.
Ich bin allen dankbar, dass ich ihnen und ihrem Wissen begegnet bin.
Meinen Hunden danke ich für ihre Treue, ihre Geduld und ihre Großherzigkeit mit der sie meine Schwächen ertragen haben.


Meine Freundschaften mit Hunden ziehen sich mit beglückenden, lehrreichen und tragischen Erfahrungen durch mein naturverbundenes Leben. Sie haben mir den Blick geöffnet zum Hinschauen, was mit Tieren und Menschen um mich herum geschieht. Der Hund ist auch Spiegel des Menschen und Spiegel unserer Gesellschaft. Durch gefährliche Hunde und verantwortungslose Besitzer offenbart sich unser Schatten. Erfahrungen von Rücksichtslosigkeit und Gewalt durch Hunde wurden meine Wegweiser, die das Feuer in mir entfachten, einen hundegemäßen Umgang mit Hunden zu lehren. Die Gesellschaft kann ich nicht verändern, aber ich kann Licht bringen in die Dunkelheit von Gleichgültigkeit und Ignoranz. Das unerlässliche Wissen der modernen Verhaltensbiologie, das uns durch Arbeiten ernsthafter ForscherInnen wie z. B. Feddersen-Petersen, Zimen und anderen zur Verfügung steht, ist solide Grundlage meiner Arbeit und gibt mir unerlässliche Informationen zur Entstehung von Hundeverhalten an die Hand. 

Der Anfang

Susanne VoßMit Mund-zu-Mund-Propaganda entstand 2004 meine erste Hundeschule, die ich Pfotenzauber nannte: "Gehen Sie mal zu der, die macht alles anders, aber es hilft was", sagte eine Kundin, der mich weiter empfohlen hatte. Seither bilde ich Menschen-Hunde-Paare aus, die einander erfolgreich verstehen lernen. Es ist eine befriedigende Aufgabe, dass ich Hunden und ihren Menschen helfen kann, miteinander glücklich zu sein. Dabei bin ich Übersetzerin der Hunde-Sprache, des natürlichen Aggressions- und Ausdrucks-verhaltens und seiner Bedürfnisse. Mit meinem Trainings-Konzept gebe ich Hunden in unserem Alltag einen Rahmen, in dem Platz ist für ihr natürliches Hundsein als soziale Wesen und Beutegreifer, ihre Intelligenz und ihr Bedürfnis nach einem interessanten Leben, in dem sie mitdenken dürfen, Probleme lösen können und mit Aufgaben sinnvoll beschäftigt werden. Mit nur wenigen Begegnungen verhelfe ich Menschen zum besseren Verständnis ihrer Hunde, besonders, nachdem Methoden anderer Hundeschulen erfolglos waren. Durch meine SchülerInnen, die gleichzeitig auch meine LehrerInnen sind, habe ich Hunde mit sogenannten gewaltfreien Trainingsmethoden anderer Hundeschulen kennengelernt. Dort wurde Beuteverhalten gefördert und Hunde wurde unbewusst scharf gemacht. Diese Leckerli- und Bussi-Hunde sind ein gesellschaftliches Problem geworden, denn sie haben Raufen gelernt, haben keine Beißhemmung mehr und liefern mit ungehemmtem Aggressionsverhalten Kundschaft für den Tierarzt.

 

 

 

Susanne Voß, zertifizierte Hunde-Trainerin in Planegg

 

In Seminaren habe ich mich bei qualifizierten Trainern und Trainerinnen aus- und weitergebildet, um sachverständig zu werden und Sinn und Unsinn bei der Erziehung mit Hunden zu erkennen. Fortbildungen zu Kundenorientierung und psychologischer Menschenführung, Schulungen als Kommunikationstrainerin und in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall Rosenberg ermöglichen mir eine professionelle Kommunikation mit meinen Kunden auf Augenhöhe zur erfolgreichen Umsetzung der Trainingsinhalte.

In weiteren Kursen studierte ich das umfassende Fachwissen der Verhaltensbiologie von Wölfen und Hunden aus der Forschung der letzten Jahrzehnte. Im Juni 2013 bestand ich die Prüfung als zertifizierte Hundeerzieherin und Hundeverhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein.

Von der A. G. Hundehaltung bin ich geprüft und zugelassen, die Sachkundeprüfung für Hundehalter, den D.O.G.-Test 2.0, als Prüferin abzunehmen. Dies ist die einzige bundesweit anerkannte Hundeführerschein-Prüfung.

 

Meinen Weg als qualifizierte Hundetrainerin gehe ich gemeinsam mit aufgeschlossenen Menschen, die ihre Hunde mit Freude, auf artgerechte Weise, zeitlich effektiv und ohne unerwünschte Nebenwirkungen ausbilden lernen. Mit jährlichen Fortbildungen, in Zusammenarbeit mit anderen TrainernInnen und Fachtierärzten für Verhaltenskunde, bin ich unterwegs für ein respektvolleres soziales Miteinander in der Menschen-Hundewelt.